Aprikosenkernöl

Zu den Rosazeen (Rosengewächs) gehörender Baum, der in Afrika und in Westasien heimisch ist. Der harte Kern der Frucht ergibt ein festes, mildes Öl, das reich an Proteinen, Mineralien und gesättigten Fettsäuren ist. Eigentlich kommt die Aprikose ursprünglich aus dem Mittleren Ostern, aber seit vielen Jahrhunderten wird sie in Ländern mit mildem Klima gezüchtet.
Die beste Ölqualität erlangt man durch das Kaltpressen: Durch nachträgliches, auflösendes Spülen gewinnt man zusätzliches Öl von den zerkleinerten Kernen.
Es ist schon lange als ein erweichendes Öl bekannt, um harte und raue Haut weich zu machen, wenn sie damit massiert wird und um von Juckreizen zu befreien, die durch Ekzeme hervorgerufen werden.
Das Öl enthält Vitamin A, das die Grundlage für die Erhaltung der Haut und der Knochen ist, Vitamin B2 für die enzymischen Reaktionen, die Energien freisetzen, und Spurenelemente wie Eisen, Magnesium, Phosphor und Kalium.

Das Vitamin A kommt von Karotin, das lebenswichtig für die Erhaltung des Hautwachstums ist. Das Öl ist insbesondere für Sonnenanbeter als Feuchtigkeitsspender nach dem Sonnenbaden von Wert.
Aprikosenkernöl unterstützt die Zellerneuerung und aktiviert den Stoffwechsel. Es beruhigt und festigt das Gewebe. Besonders für empfindliche, trockene und spröde Haut geeignet.