Transretinolsäure

Im Laufe der Jahre wird das Collagennetzwerk, das Bindegewebe der Haut, langsam zerstört. Es verliert seine stützende Wirkung, die Haut wirft Falten. Beim Abbau des Collagennetzwerks schrumpfen die darin liegenden Zellen, die sog. Fibroblasten.

Sie drosseln ihre Collagenproduktion und erzeugen größere Mengen collagenabbauende Enzyme. Damit verschlechtert sich aber der Zustand der Collagenmatrix noch weiter – ein Teufelskreis, der die Haut immer stärker altern lässt.
Hautcremes, die Retinol in Form eines Cyclodextrin-Komplexes enthalten, verringern nachweislich die Faltentiefe, ohne die Haut zu reizen. Retinol, die Stammverbindung des Vitamins A, kann diesen Teufelskreis durchbrechen. Die Fibroblasten nehmen Retinol auf und wandeln es in Retinsäure um. Diese aktive Form des Vitamins kurbelt die Collagensynthese an und hemmt die Bildung der collagenabbauenden Enzyme.