Astaxanthin

Astaxanthin ist ein sehr wirkungsvolles und vielseitiges Carotinoid. Eine wichtige Funktion in der Natur besteht in ihrer Schutzwirkung gegenüber den schädlichen Auswirkungen der UV-Strahlung. Carotinoide wie Astaxanthin sind daher oft in Geweben wie Haut und Augen anzutreffen, die dem Sonnenlicht direkt ausgesetzt sind. Astaxanthin ist ein viel wirkungsvolleres Antioxidant und besserer Radikalenfänger als andere fettlösliche Antioxidantien wie z. B. Tocopherole (Vitamin E).

Ein kleiner Exkurs:
Die Bedeutung von Astaxanthin für die Gesundheit von Wassertieren wie Lachs und Hummer ist seit vielen Jahren bekannt.
Die höchste Astaxanthin-Konzentration kommt in der grünen Mikroalge Haematococcus pluvialis vor. Aus diesen Quellen gelangt Astanxanthin in die Nahrungskette und wird zum wichtigsten rosaroten Farbstoff in Wassertieren wie Lachs, Forelle, Nordseegarnele, Krabbe, Hummer und Flusskrebs. Auch einige Vögel wie die Flamingos verdanken ihre Färbung dem Astaxanthin. Für diese Tiere ist Astaxanthin nicht nur ein wichtiges Pigment, sondern zugleich ein vitaminartiger Stoff, der für ihr Wachstum und ihr Überleben essenziell ist, da es sie vor Schäden durch UV-Strahlung schützt und die Oxidation ungesättigter Fettsäuren verhindert.

Was macht Astaxanthin so besonders?
– Natürliches Astaxanthin übertrifft deutlich die Wirksamkeit von Beta-Karotin.
– Die antioxidative Wirkung liegt weit über allen anderen Antioxidantien.
– Die entzündungshemmende Wirkung macht es zu einer großen Hilfe bei vielen Hautkrankheiten.
– Als Radikalfänger kann es körpereigene Strukturen schützen.
– Ähnlich wie Beta-Karotin neutralisiert es die schädliche UV-Strahlung in der Haut, damit wird der Faltenbildung vorgebeugt.