Kardamom

Kardamom ist eine Pflanzenart aus der Familie der Ingwergewächse. Er wird bis zu drei Meter hoch, hat lanzenartige Laubblätter, Rispenblüten und Kapselfrüchte. Ursprünglich stammt Kardamom aus Indien. Inzwischen wird er auch auf Sri Lanka, Java und anderen Tropengebieten angebaut und exportiert.

 

Ein kleiner Exkurs:

Schon im antiken Ägypten war der pulverisierte Kardamom als Räuchermittel in Gebrauch. In arabischen Ländern dient er als Gewürz für den Kaffee und auch in indischen Yogi- und Chaitees sowie anderen ayurvedischen Teemischungen ist Kardamom ein wichtiger Bestandteil. Hierzulande wird das aromatische Gewürz in der Weihnachtsbäckerei verwendet. Kardamom schmeckt leicht scharf und wird in Mitteleuropa vor allem als Lebkuchengewürz verwendet.

Das ätherische Öl wird durch Wasserdampf-Destillation der Samen gewonnen. Ca. 25 bis 30 kg ergeben 1 Liter Öl. Der Duft ist exotisch, süßlich-würzig und frisch. Kardamom wirkt anregend, wärmend und kräftigend. Als Körper- oder Badeöl hat es eine entkrampfende Wirkung auf das Nervensystem.