Elemi

Elemi ist ein Begriff für verschiedene Harze, die alle aus Balsambaumgewächsen gewonnen werden. Die Bäume werden 15 bis 30 Meter hoch und kommen vorwiegend auf den Philippinen und Südostasien vor.

 

Ein kleiner Exkurs:
Das zähe und klebrige Elemi-Harz wird im Orient zum Räuchern aber auch zu heilenden Zwecken genutzt. Elemi-Öl wurde im antiken Ägypten zur Einbalsamierung verwendet. In Europa wurde es erst seit dem 16. Jahrhundert als Räuchermittel, zur Wundheilung und zur Bereitung von Salben benutzt.

Zur Harzgewinnung wird die Baumrinde eingeschnitten und sondert einen hellgelben Balsam ab, der an der Luft aushärtet. Das Öl wird durch Wasserdampf-Destillation gewonnen. 5 kg ergeben ca. einen Liter Öl. Elemi-Öl wirkt stark antibakteriell, fördert die Wundheilung, verjüngt die Haut und dient zur Vorbeugung von Narbenbildung.

Der Duft ist durch den Limonengehalt zitronig und harzig, hat aber ebenso eine süße, frische Fenchel-Note. Elemi-Öl inspiriert die Sinne und wirkt stimmungsaufhellend, verleiht Stärke und Ausgeglichenheit.